Ein guter Markenroller

Viele stellen sich die Frage, woran ein guter Markenroller erkannt wird. Alle legen Wert darauf, dass die Qualität gut ist. Wichtig ist, dass ein Motorroller schick aussieht, pflegeleicht ist und selten kaputt geht. Durch das große Angebot kann heute schnell der Überblick verloren werden. Die Rollerfans sind sich eigentlich einig, dass kein Weg an einem Markenroller vorbei führt. Die Markenroller bieten Sicherheit, verfügbare Ersatzteile, Werterhalt und Qualität. Viele greifen heute zu einem günstigen Baumarktroller, doch die Käufer haben in der Regel nicht lange etwas von dem Roller und besonders sicher sind sie auch nicht.

Einen guten Markenroller erkennen

Es gibt heute sehr viele günstige Plastikmodelle aus Fernost. Sie werden aus Billigteilen zu Billiglöhnen gebaut und es gibt sie bereits für unter 500 Euro. Der Preis ist zwar verlockend, doch diese Roller halten nicht so lange. Es gilt auch hier, dass Qualität ihren Preis hat. Gute Markenroller gibt es bereits ab 700 Euro neu. Der Roller sollte im besten Fall bei einem professionellen Händler gekauft werden, der auch eine Vertragswerkstätte dabei hat. Keiner sollte sich von Billigangeboten blenden lassen. Schließlich möchten die Besitzer kaum Wert verlieren und die Langlebigkeit sollte möglichst hoch sein. Bekannte Hersteller sind Piaggio, Yamaha, Malaguti, Gilera, Beta und Aprilia und sie haben bereits jahrzehntelange Erfahrungen bei den Produkten.